How to win a Grammy – 5 Erfolgsgeheimnisse auf dem Weg nach oben  

How to win a Grammy – 5 Erfolgsgeheimnisse auf dem Weg nach oben  

Die letzte Nacht war aufregend. Zwei meiner Freunde, Debi Nova und Ulf Geist, waren für die Latin Grammys nominiert und ich habe bis in die Morgenstunden im Internet mitgefiebert.

Dass Debi Nova (nominiert als Solo-Artist in der Kategorie Best Contemporary Pop Vocal Album) einmal als Latin-Star berühmt werden würde, war mir schon vor 17 Jahren klar. Damals war Debi selbst erst 17, gerade aus Costa Rica in die USA gekommen und wir haben gemeinsam in Los Angeles Musik studiert. Debi hatte von Kind an alles, was ein Star am Musikhimmel braucht: geballtes musikalisches Talent auf geschätzte 160 cm konzentriert – eine Persönlichkeit wie Sonnenschein  – ein blendendes Lächeln und eine Stimme zum Dahinschmelzen. Schon mit 14 sang sie in Stadien und mit prominenten Förderern wie Ricky Martin – später landete sie Chart-Hits in den USA und ging sowohl solo, als auch mit anderen Stars auf Tour.

Dass Ulf Geist (nominiert als Schlagzeuger der Band Camila in insgesamt vier Kategorien) einmal Profimusiker von Weltrang würde, war deutlich unwahrscheinlicher. Sohn einer Lehrerfamilie aus dem hessischen Naunheim bei Wetzlar , als Teenager mehr auf dem Tennisplatz als im Tonstudio. Klar, Trommeln war ein wichtiges Hobby, aber nach dem Abi ging es erst einmal ans Studium der Sonderschulpädagogik… bis die Begeisterung für die Musik zu stark wurde und er beschloss, per Profistudium in Los Angeles Schlagzeuger zu werden – und dieser Weg war hart.

And the winner is…

Letzte Nacht hat der Außenseiter aus Hessen die wichtigste Musiktrophäe der Latin-Music erhalten.

Was ist sein Erfolgsgeheimnis?

Ich habe Ulf diesen Sommer in Los Angeles lange interviewt, weil mich seine Geschichte und seine Persönlichkeit faszinieren. Folgende fünf Eigenschaften sind meiner Meinung nach echte Schlüsselfaktoren auf seinem Weg zum Erfolg.

1.       Eine Vision, die alles andere überstrahlt!

Wenn Ulf von Rocky Balboa redet, spürt man die Begeisterung in jeder Faser seines Köpers. Die Geschichte hat es ihm angetan: der Underdog, der nie aufgibt, der immer wieder aufsteht und mit eisernem Willen den Triumph am Ende erreicht. Ulf pflegt seine eigene Vision ganz bewusst, holt sich seine Inspiration aus Filmen, Büchern, Fotos, Videos, Songs, die er immer wieder ansieht und anhört, um sich selbst zu pushen.

2.       Eine enorme Belastungsfähigkeit!

Ein Studium an einer Talentschmiede in Los Angeles ist teuer. Um die Schulgebühren zahlen zu können, musste Ulf nachts als Tellerwäscher und Küchenhilfe arbeiten, und weil Wohnungen in LA ebenfalls teuer sind, schlief er monatelang in seinem Auto, duschte sich im billigen Fitnessstudio um die Ecke und verbrachte ansonsten jede freie Minute im Proberaum seiner Schule. Auch heute noch steht für Ulf Leistung an erster Stelle, weit vor Komfort. Als Schulleiter der Modern Music School in Pasadena bringt er tagsüber vollen Einsatz und probt Abend für Abend, oft bis spät in die Nacht mit den unterschiedlichsten Bands, um sich auf Konzerte, Tourneen oder Studioaufnahmen vorzubereiten.

3.       Bewusste Selbstprogrammierung

Ulf arbeitet nicht nur konsequent daran, sein Drumming zu verbessern, sondern geht auch mit der gleichen Konsequenz seine eigene Persönlichkeitsentwicklung an. Er besucht Seminare zur Selbstmotivation, nutzt jede Gelegenheit, um Tipps von erfolgreichen Kollegen einzuholen, sucht sich gezieltes Coaching in den Bereichen, die er weiterentwickeln will und hat sich auf diese Weise über die Jahre sein eigenes Trainingsprogramm zusammengestellt – eine Mischung aus Autosuggestion, Motivationstechniken und Steigerung der Selbstdisziplin.

4.       Bedingungslose Professionalität – Absolute Vorbereitung

Professioneller geht es nicht: Als Ulf zur Audition bei Camila eingeladen wurde, war die Konkurrenz enorm. Weltbekannte Star-Schlagzeuger waren im Aufgebot und dazu der unbekannte Hesse – durch Glück und die Empfehlung eines Musikerkollegen mit von der Partie. Drei Songs sollte Ulf vorbereiten, die die Band mit ihm als „Einstellungstest“ spielen wollte. Aber Ulf bereitete nicht nur die drei Songs vor, sondern alle Songs von allen Alben, die die Band jemals gespielt hatte, einschließlich aller Live-Versionen – auch der inoffiziellen auf Youtube. Er bekam den Gig und gleich beim ersten Konzert in Mexico-City waren an die 100.000 Fans im Publikum. Ulf bereitete sich auf das Konzert vor, indem er nicht nur jeden Song in allen Details auswendig lernte, sondern er übte das komplette Konzert in allen Variationen bis zur Perfektion ein: mit Bandbegleitung, ohne Bandbegleitung, selbst im Dunkeln, um auf alle Eventualitäten wie z.B. den Ausfall der Monitoranlage oder des Bühnenlichtes vorbereitet zu sein.

5.       Extrem hohe Sozialkompetenz

„Everbody loves Ulf!“ Diesen Satz hört man von seinen Schülern, deren Eltern, seinen Kollegen, seinen Freunden, seinen Geschäftspartnern. Selbst in stressigen Situationen ist Ulf bescheiden, freundlich, lösungsorientiert und ausgleichend. Er ist überzeugt, dass diese Eigenschaften für einen Profimusiker ebenso wichtig sind, wie die musikalischen. Denn „on the road“ läuft oft alles schief, es gibt zu wenig Schlaf, tagelang nur Snacks statt Mahlzeiten, kaum Privatsphäre im Tourbus und ständig neue Zeitzonen. Und auch unter diesen Umständen soll die Band natürlich jede Nacht Spitzenleistungen bringen und die Fans begeistern.

Ich freue mich über diesen Grammy für Ulf, denn ich sehe darin auch das Symbolische. Nicht jeder, der die oben genannten Stärken (oder viele andere) besitzt und einsetzt, wird all seine Ziele erreichen. Es gehört immer auch eine Portion Glück (im Sinne von Zufall) dazu.

Aber ich bin sicher, dass Menschen, die konsequent und geduldig an Ihrer Lebensvision arbeiten, das Glück (im Sinne von Lebensfreude) finden werden.

Und was Debi betrifft, mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Sie hat mit ihrer Stimme schon so viele Herzen erobert und falls es ihr wichtig sein sollte, wird sie auch noch viele Preise gewinnen.

Euer Sebastian Quirmbach

2 Kommentare
  • Nadja
    Gepostet 09:06h, 25 November

    So schön geschrieben 😉

  • Marco Toppel
    Gepostet 15:14h, 24 November

    Lieber Sebastian,

    vielen Dank für diesen Blogbeitrag! Es sind doch eigentlich immer wieder die gleichen Eigenschaften welche zu persönlicher und beruflicher Höchstleistung und Erfüllung führen. Man muss halt nur konsequent “dran bleiben” und dann klappt das idR auch. Sicherlich spielt “Glück/Zufall” auch eine Rolle, meiner Meinung nach aber nur eine untergeordnete!

    Liebe Grüße aus dem kleinen Brühl bei Kölle,

    Marco Toppel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen